fbpx
Startseite/STYLE/EXPERTEN TIPPS/So wirkst Du grösser, schlanker oder kleiner

EXPERTEN TIPPS

Share This Story!

Neun mega Mode-Mogel-Methoden

Meine besten Tipps für Deine Traumsilhouette

Neues Jahr, neues Glück. Im Januar sind wir voller Tatendrang, und motiviert gehen wir die ganz eigenen Themen schwungvoll an, um endlich den Weg zur Traumfigur erfolgreich zu beschreiten.

Alle, denen es zu langsam geht, können mit diesen kleinen Schummeleien schon jetzt Effekte erzielen und ein wenig tricksen. Die gute Nachricht ist, dass diese Kniffe das ganze Jahr monatsunabhängig erfolgreich wirken. Ein Träumchen!

Alle, denen es zu langsam geht, können mit diesen kleinen Schummeleien schon jetzt Effekte erzielen und ein wenig tricksen. Die gute Nachricht ist, dass diese Kniffe das ganze Jahr monatsunabhängig erfolgreich wirken. Ein Träumchen!

Es gibt viele Versuche, die weibliche Figur zu kategorisieren, um uns Frauen einen Anhaltspunkt zu liefern, wie wir uns vorteilhafter kleiden können. Da ist von geometrischen Formen, Buchstaben wie A, O, X, H, Y oder der Sanduhrsilhouette zur besseren Veranschaulichung des weiblichen Körpers die Rede.

Dass Du Deine Körperproportionen gut kennst, ist notwendig für das Zusammenstellen Deiner perfekten Garderobe. Denn dann weißt Du, wie Du mit Textil und Accessoires modisch ausgleichen kannst, und das lässt Dich wirklich gut aussehen.

PS: Es ist nur wichtig, dass Du DEINEN Körper kennst und somit ganz leicht die richtige und zu Dir passende Kleidung findest, um Deine Vorzüge zu betonen. Von grosser Bedeutung ist, dass Schnitt und Grösse zu Dir passen. Denn die Passform ist das A & O, um zu kaschieren, zu mogeln, hervorzuheben und sich eben auch wohlzufühlen.

Neulich hatte ich wieder eine Kundin, die sich mehr Brust und weniger Bauch wünschte. Wie einfach wäre es, alles einfach von unten nach oben zu schieben …

Mit der richtigen Passform und raffinierten Details an der Kleidung ist das im Handumdrehen erledigt. Die Mode bietet uns eine Vielzahl an Möglichkeiten zu schummeln. Durch Passformen, Muster, Applikationen, Materialien und Farben können wir sehr viel erreichen. Diese optischen Tricks helfen Dir, Deine Proportionen auszugleichen, und das hat enorme Auswirkungen auf Dein Aussehen und Wohlbefinden. Garantiert!

Die erste Herausforderung für viele Frauen ist, zunächst einmal herauszufinden, was für eine Figur sie haben. Du bist Dir nicht ganz sicher? Die meisten meiner Kundinnen fanden bei «Dein Stil – Dein Ziel!» 5 Tage Sicherheit.

Die bei uns heiss begehrte Sanduhrsilhouette (X-Silhouette), welche sich viele Frauen wünschen, wird leider nicht allen geschenkt. Wenn die Schultern oder das Becken nun einmal stärker sind, kann auch ein intensives Sportprogramm nicht mehr viel daran ändern.

Aber wir können Kleidung so einsetzen, dass wir optisch weitestgehend das X herstellen. Die meisten Modetipps behandeln die beliebte X-Form.

Doch wie kann man auf Biegen und Brechen eine Sanduhrsilhouette mit Kleidung erzeugen?

Hier die Neun mega Mode-Mogel-Methoden:

  • Wenn Du keine ausgeprägte Taille hast, kannst Du diese durch die Schnittführung Deiner Kleidung vortäuschen (wenn Du das möchtest). Ziehe z. B. taillierte Oberteile, Blazer oder Kleider an.
  • Bei starken Schultern und schmaler Hüfte schaffst Du das Gegengewicht bspw. durch Bundfaltenhosen oder Plisseeröcke (idealerweise mit formbeständigen Materialien im Hüftbereich).
  • Bei einer ausgeprägten Hüfte schaffst Du ein Gegengewicht im Schulterbereich, z. B. mit einem Blazer mit Schulterpolstern. Eine leichte Betonung und Akzentsetzung in der Linienführung reicht aus. Du solltest auf Bundfaltenhosen (z. B. Chinos) verzichten, da die Buntfalten gemein auftragen.

Du willst schlanker aussehen?

Greife immer zu gut sitzender Kleidung, aber niemals zu eng. Die Passform ist das absolute A & O! Betone die Vertikale:

  • Wähle dunkle Farben – sie reflektieren das Licht kaum, sondern schlucken es; dadurch wirkst Du schlanker. Die Farbe tritt quasi optisch zurück.
  • Vermeide glänzende Materialien, denn sie reflektieren das Licht und wirken dadurch plastischer. Sie tragen somit optisch auf.
  • Wähle Uni-Looks – also einfarbig – oder Outfits aus der gleichen Farbfamilie
    (z. B. drei verschiedene Grautöne). Eine durchgängige Linie verlängert die Figur.

Du willst kompakter (kleiner/fülliger) aussehen?

Dann mache einfach das genaue Gegenteil von dem oben Beschriebenen – betone die Horizontale und schaffe Unterteilungen innerhalb Deiner Silhouette:

  • Wähle helle Farben – sie reflektieren mehr Licht und lassen Dich dadurch kräftiger wirken.
  • Wähle mehrfarbige Looks. Damit unterbrichst Du die vertikale Linie.
  • Nutze starke Farbkontraste bei der Kombination Deiner Kleidungsstücke, um mehr Unterteilungen zu haben z. B. Schwarz und Weiss.

Vielleicht möchtest Du Dir überlegen, das Thema ganzheitlich zu betrachten, um kurz- bis langfristig richtig zu profitieren. Mit dem Code JC21* schenke ich Dir 50 % Rabatt auf den Kurspreis von «Dein Stil – Dein Ziel!» 5 Tage und lade Dich herzlich ein, bei unserer beliebten Januar Style Challenge mitzumachen.

Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren!

*Der Rabattcode ist bis 01.06.2021 gültig.

Januar Style Challenge 2021

Newsletter abonnieren!

Der Newsletter erscheint ein Mal pro Monat, ist kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.
Selbstverständlich behalte ich Deine Daten für mich. Garantiert!
Trage Dich in meine Mailingliste ein und erhalte Inspirationen, aktuelle Coaching Videos und News von The Style Grid und Unseren Experten.

Ja, sendet mir den The Style Grid Newsletter zu. Ich bin ausdrücklich damit einverstanden, den Newsletter zu erhalten und weiß, dass ich mich jederzeit problemlos wieder abmelden kann.

Das könnte dir auch gefallen.

2021-01-09T13:58:29+01:00Januar 7th, 2021|

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. […] der Einen oder Andern Stelle ein wenig weg oder hin zu schummeln. Ich empfehle Dir diesen Beitrag «So wirkst Du grösser, schlanker oder kleiner» zu lesen dort findest du alle wertvollen Tipps. Für alle erfolgreichen «Dein Stil – Dein […]

Hinterlasse einen Kommentar

Nach oben