· 

Ganz und gar nicht zum Abschminken

Ganz und gar nicht zum Abschminken

Weshalb sich ein Make-up-Kurs lohnt.

Ich schminke mich, wie wahrscheinlich die allermeisten Frauen, mit viel Freude schon seit frühester Jugend mal mehr und weniger gelungen. Je älter ich wurde, umso weniger Zeit wollte ich in ein «aufwändiges» Make-up investieren. Ich hatte mich an mein Standard-8-Minuten-Tages-Make-up gewöhnt. 

 

Wende ich das nach dem Kurs immer noch an? Ja, natürlich! Denn jetzt geht es noch schneller :), ausserdem habe ich neue Impulse bekommen und wurde wieder neu inspiriert und motiviert. 

Was war passiert:

Meine Freundin und ich buchten einen Make-up-Kurs bei einer ausgebildeten 

Make-up-Artistin. Wir wollten vom Profi lernen. Schliesslich hatten wir uns beide das Schminken irgendwie einmal selber beigebracht. Da konnte es nur hilfreich sein, eine Expertin zu Rate zu ziehen und ein schönes Nachmittags-Event daraus zu machen. 

 

Sicherlich gibt es die Möglichkeit, Make-Up-Kurse in Parfümerien oder bei den dort vertretenen Marken zu buchen. Wir hatten jedoch keine Lust, am Ende mit noch mehr Produkten nach Hause zu gehen. Denn häufig tendiere ich dazu, in der Euphorie mehr zu kaufen als eigentlich nötig. 

 

Ein unabhängiger Profi sollte also Abhilfe schaffen:

Da fand ich Julia Küttel auf Instagram. Ihr Angebot lautete 2 -3 Stunden für 150 CHF pro Person zuzüglich Anfahrt.

 

Et voilà! Genau das was wir wollten.

Julia kam an diesem wunderbaren Sommernachmittag zu uns. Meine Freundin hatte Törtchen, Kaffe und Tee für uns vorbereitet ‒genau das Richtige für diesen Anlass.

 

Julia baute auf dem Esstisch ihre Utensilien auf. Allein die Fülle der Farben und Materialien war beeindruckend. Bei der Hälfte der Sachen hätte ich nicht einmal gewusst, wie sie heissen. Geschweige denn, was ich mit ihnen machen kann.

 

Wirklich hilfreich war , das wir unsere eigenen Produkteund Utensilien mitbringen und benutzen konnten. Das war ein wahrer Benefit! Denn so konnten wir nicht nur die Unterschiede in der Qualität der verschiedenen Produkte erfahren. Wir konnten auch mit unseren eigenen Produkten neue Anwendungsmöglichkeiten entdecken.

 

Zur Vorbereitung erzählte ich Julia vorab, worauf wir in der Session unseren Fokus richten wollen. Dadurch konnte sie an diesem Nachmittag sehr gezielt auf unsere Bedürfnisse eingehen.

 

Als erstes gab es eine Einleitung in die verschiedenen Pinselarten und deren Anwendung. Nach der kleinen Materialkunde erarbeitete sie mit uns ein typengerechtes Tages-Make-up. Auf der einen Gesichtshälfte zeigte sie uns Schritt für Schritt den richtigen Aufbau und auf der anderen Seite durften wir uns anschliessend selbst versuchen. Somit konnte sie uns sofort Feedback zu unserer Technik geben und wir hatten einen tollen Direktvergleich.

 

Im Anschluss gab es noch ein Abend-Make-up mit verführerischen Smokey-eyes. 

Diese haben wir anschliessend beim Italiener um die Ecke gekonnt eingesetzt, was uns ein leckeres Kaltgetränk bescherte. 

Mein Fazit:

Es hat sich wirklich gelohnt! Es war nicht nur absolutes Entertaining, es gab jede Menge konkrete und anwendbare Tipps und Tricks. 

Meine grössten Learnings waren, dass es nicht viele Extras braucht und ich mit meinen Lidschatten jetzt wesentlich vielseitiger und kreativer arbeiten kann. Ausserdem fand ich das Ausprobieren der verschieden Pinselarten und -grössen sehr hilfreich. Jetzt weiss ich, was es wirklich braucht und wo es sich für mich zu investieren lohnt. 

liebst, Eure Katrin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

The Style Grid 

00 41 76 218 61 88

info@thestylegrid.ch

Besuchen Sie The Style Grid auch auf Instagram.