· 

Teil 3

#3 KLEIDE DICH FÜR DEN JOB, DEN DU MÖCHTEST UND NICHT FÜR DEN, DEN DU SCHON HAST

In welche Kleidungstücke lohnt es sich zu investieren lohnt und wo du sparen kannst:

Du hast dir hoffentlich einen Überblick verschafft und konntest deine Key-Pieces, die du gerne und regelmäßig trägst, identifizieren. Dann ist es Zeit darüber nachzudenken, bei diesen ein Upgrade vorzunehmen. Das ist eine erneute Übung deinen Fokus darauf zu legen, was du immergerne trägst und nicht auf das, was du gerne hättest.  Der cleverste Weg einzukaufen ist die universellsten Teile zu schoppen, die du im Job und auch außerhalb vielseitig tragen kannst.

 

TIPP:  Wenn du mal haderst, ob sich das Investment lohnt, hilft dir dieser Tipp eine gute Entscheidung zu treffen. Rechne dir einfach aus, wie viel das Teil pro Anlass, zu welchem du es trägst, kosten wird. Was glaubst du, wie oft du das Teil tragen wirst? Teile die Zahl einfach durch den Preis. Das relativiert den Preis und verdeutlicht die Vielseitigkeit des Kleidungsstücks. 

Investiere in:

Berufseinsteiger:                                                              

  • eine vielseitige Tasche in einer Basic Farbe                   
  • eine perfekt sitzende Jeans                                                          
  • ein «kleines Schwarzes» (das kannst du mit Accessoires vielseitig verwandeln)
  • «Everyday-Blazer»

 

Spezialisten:

  • wertiger Versionen deiner Standard-Kleidung           
  • eine gute Leder-Tote-Bag  (größere Tragetasche)      
  • ein wertiger dezenter Pump fürs Büro                           
  • ein zeitloser Mantel                                                          

 

Senior/ Boss:                                                             

  • deine Traum-Uhr
  • Upgrade deiner Handtasche
  • Event-Outfit
  • ein guter Trenchcoat
  • deine Schuhe in speziellen Farben, Mustern und Materialien
  • ein kraftvoller Hosenanzug.
  • eine sehr chice Clutch
  • eine qualitativ hochwertige «richtige» Brille und Sonnenbrille ein Twist-Piece                                                   

Spare bei:

Berufseinsteiger:                                                              

  • minimalistische Accessoires
  • Outerwear                                        
  • trendy Muster
  • Lederröcke und -kleider

 

Spezialisten:

  • Statement-Schmuck
  • aktuelle Musterschals
  • Abendhandtaschen
  • Sweaters und T-Shirts

 

Senior/ Boss:  

  • Du bist der Boss! Da hast du                                                                                           die Freiheit zu entscheiden, wo                                                                                             du dein hart verdientes Geld                                                                                          ausgibst.

Ein «Twist-Piece» ist ein drittes Teil, dass dir das gewisse Extra verleiht. Das kann ein spezieller Blazer, Weste oder Jacke sein. Das alles hebt dich ab und macht dich interessanter. Auch eine Statement-Kette oder eine zusätzliche Farbe, mit der du auch über einen Lippenstift oder Nagellack spielen kannst.

Diese Tricks solltest du unbedingt ausprobieren, um deinen Look exklusiver zu machen:

Ersetze alle billig aussehenden Plastickknöpfe an deinem Mantel oder Blazer. Es gibt tolle kleine Online-Anbieter, die, z. B. auf Plattformen wie «etsy» oder «Vintage», wertig aussehende Knöpfe verkaufen. Vielleicht gibt es auch noch welche in Omas Nähkasten? Wichtig ist, dass du die richtige Grösse kaufst, so dass deine Upgrate-Knöpfe auch noch ihre Funktion erfüllen. Schnapp dir ein Lineal und miss einfach den Knopf. Falls der Knopf schon abgefallen ist, miss einfach das Knopfloch und ziehe ca. 3 Millimeter von der Länge ab. 

 

Nimm einen wertigen Gürtel. Manchmal werden preisgünstige «Fast-Fashion-Teile» mit einem Gürtel verkauft. Diese sehen häufig minderwertig aus. Lass diesen einfach weg und nimm stattdessen einen wertigen Gürtel. Du wirst sehen ‒das gibt ein sofortiges Upgrade. 

 

Trage einfarbige Ensembles. Ein einfarbiges Outfit zu tragen, katapultiert deine erschwinglichen Teile gleich in die nächste Liga. Probier das doch einfach mal aus! Am Besten mit Basic-Farben wie beige, schwarz oder dunkelblau.

Sei achtsam mit deinen Schuhen und Handtaschen. Kratzer, abgelaufene Absätze oder kaputte Materialien lassen jedes noch so kostspielige Accessoires fragwürdig erscheinen. Wenn du deine Schuhe und Taschen pflegst, sind das treue und langjährige Gefährte die dir helfen, deine Looks noch wertiger aussehen zu lassen. Ps: Das gilt auch für das Portemonnaie.  

Styling, stecke deine Oberteile in die Hose oder den Rock. Das wirkt aufgeräumter.


Änderungen:

Schulterpolster: Bei manchen Fast-Fashion-Blazern lohnt sich eine Änderung an den Schulterpolstern. Diese geben dann mehr Form und du siehst gleich präsenter aus.

 

Knöpfe: Manche Blusen oder Langarm-Shirts haben keine Knöpfe an den Ärmeln. Oftmals kannst du hier einfach Knöpfe als Attrappe annähen «fake it until you make it». J

  

Pass die Ärmellänge an: Was ist schlimmer: zu kurz oder zu lang? Völlig egal ‒beides ist nicht akzeptabel. Zu lange Ärmel einfach kürzen, vor allem an Jacken und Blazern. Zu kurze Ärmel gar nicht erst kaufen.

 

Freizeitkleidung:

Was du in deiner Freizeit trägst, liegt ganz bei dir. Das stimmt sicher zu einen grossen Teil, aber wir leben in einer sehr vernetzten Welt.  Auf Social-Media ist es völlig normal, verlinked zu werden oder das Beiträge geteilt werden. Achte also darauf, was du trägst und wo bzw. wie du dich fotografieren lässt. Deine Vorgesetzten, Kollegen und Kunden finden es sicher nicht sehr schön, dich in Verbindung mit unangemessene Inhalten zu sehen oder dass du diese selber postest.  Auch wenn du im Büro sehr angesehen bist, kann das einen Schatten werfen. Irgendwie repräsentierst du deinen Arbeitgeber immer auch in deiner Freizeit. Achte also auch am Abend und oder am Wochenende darauf, dass du gepflegt und deiner beruflichen Position angemessen aus dem Haus gehst. Das bedeutet nicht, das du dich nur noch nach den Werten deines Arbeitgeber anziehen sollst. Das bedeute nur, das du das Große und Ganze im Auge behältst. Du darfst natürlich auch weiterhin dein Lieblings-Schlabberlook, Hot-Pants oder ein bauchfreies Top etc. tragen, aber nur im privaten Umfeld. Für den öffentlichen Raum empfehle ich, dass du zurechtgemacht und gepflegt aussiehst, denn du kannst jederzeit deinem zukünftigen Vorgesetzten, Kollegen oder Kunden über den Weg laufen. Wähle also deine Kleidung so, dass Du dich in diesen Fällen wohl fühlst und auch seriös aussiehst. 

 

Vielleicht kennst du die Situation, dass du nur mal schnell vom Sofa in den Supermarkt flitzt ,um noch etwas zum Abendessen einzukaufen, und auf einmal rennst du deiner grossen Liebe in die Arme? Genau dieses Gefühl gilt es zu vermeiden. 

 

Wenn du deine Garderobe entsprechend dieser Blogg-Serie NR.1 und 2 aufbaust, wirst du zukünftig sowieso keine Dress-for-Succsess-Sünden mehr im Schrank haben. 

Viel Erfolg beim Ausprobieren! Wenn du Fragen hast, melde dich doch einfach und teile mir deine Erfahrungen mit. Ich freue mich auf deine Rückmeldung. 

liebst, Eure Katrin

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

The Style Grid 

00 41 76 218 61 88

info@thestylegrid.ch

Besuchen Sie The Style Grid auch auf Instagram.